Legale Waffen

Viele Gegenstände können so gefährlich wie eine Waffe sein. Wie zum Beispiel ein Stein, der auf eine Person geworfen wird und damit großen Schaden anrichtet. Der Stein ist aber nach dem Waffengesetz keine Waffe - man könnte mit ihm ja auch etwas Sinnvolles machen.

Welche Waffe von wem geführt werden darf, richtet sich nach den Eigenschaften und dem Sinn des Gegenstandes. Waffen und andere Gegenstände, nach denen Jugendliche die Polizei öfters fragen, sind in der Broschüre „Jugendtypische Waffen und Gegenstände“ aufgeführt. Hier erfährst du, wer welche Waffen unter welchen Bedingungen besitzen darf.

Allerdings sind die meisten Waffen erst ab einem Alter von 18 Jahren frei!

Daher rät die Polizei, dass es besser ist, keine Waffen zu besitzen. Schnell kann aus einer relativ harmlosen Situation eine gefährliche werden - und daran sind häufig Waffen schuld.

Fakten

So genannte Paintball- und Gotcha-Waffen müssen als Kennzeichen das „F“ im Fünfeck haben. Dann darf man sie ab 18 Jahren erlaubnisfrei erwerben und besitzen, zum Führen der Waffe ist ein Waffenschein erforderlich. Der Verstoß gegen die Altersvorschrift ist eine Ordnungswidrigkeit. Verstößt man gegen die Waffenscheinpflicht, ist dies ein Vergehen.

Soft-Air-Waffen sind nur dann Spielzeugwaffen, wenn die Geschossenergie nicht mehr als 0,5 Joule beträgt. Erwerben und besitzen darf sie jeder, führen darf man sie nur dann, wenn diese Waffen nicht wie echte Schusswaffen aussehen. Das heißt sie müssen als Spielzeugwaffen erkennbar sein.

Reizgas, das zwei Zulassungszeichen hat, darf ab 14 Jahren erworben, besessen und geführt werden, allerdings nicht bei öffentlichen Veranstaltungen.

Pfefferspray, auch Tierabwehrspray genannt, ist nur zur Anwendung gegen Tiere bestimmt und frei von Begrenzungen.

Elektroschocker benötigen ein amtliches Prüfzeichen, dann dürfen sie ab 18 erworben und besessen werden. Führen darf man sie ebenfalls ab 18 Jahren, jedoch nicht bei öffentlichen Veranstaltungen.

Ein Taschenmesser ist keine Waffe im Sinne des Waffengesetzes, obwohl man damit auch erheblichen Schaden anrichten kann.

Es gibt Messer, die unter das Waffengesetz fallen. Diese darf man erst ab 18 Jahren besitzen. Aber Vorsicht: man darf sie nicht zu öffentlichen Veranstaltungen (Volksfest o. ä.) mitnehmen.

Wann ein Messer zu einem verbotenen Gegenstand wird, regelt das Waffengesetz.

Es gibt Messer, die unabhängig von ihrer Zweckbestimmung einer gesonderten Regelung unterworfen sind. Siehe auch illegale Waffen.

Gebrauchsmesser und solche mit einer Klingenlänge unter 12 cm unterliegen keinen waffenrechtlichen Einschränkungen, diese darf man erwerben, besitzen und führen.

Einhandmesser mit feststellbarer Klinge darf man nur erwerben und besitzen, wenn sie keine Hieb- und Stichwaffen sind. Mit sich führen darf man sie nur dann, wenn man sie beruflich, sportlich oder fürs Theater nutzt, ansonsten ist dies verboten und eine Ordnungswidrigkeit. Dies gilt ebenso für feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm.

Springmesser mit seitlich herausspringender, höchstens 8,5 cm langer Klinge und nur einseitig geschliffen darf man ab 18 Jahren erwerben und besitzen, es ist jedoch verboten, diese außer zur Berufsausübung, beim Sport oder Theater zu führen.

Dolche mit beidseitig durchgeschliffener Klinge, Stilette mit schmaler, spitz zulaufender Klinge, Bajonette (Seitengewehre), Degen, Säbel oder Schwerter darf man ab 18 Jahren erwerben und besitzen, das Führen wiederum ist verboten.

Verstößt man gegen das vorgegebene Alter oder ist man 18 Jahre, aber führt es bei sich, begeht man eine Ordnungswidrigkeit. Führt man es verbotenerweise auch noch bei öffentlichen Veranstaltungen mit sich, ist es ein Vergehen.

Beim Baseballschläger handelt es sich, sofern er im Originalzustand ist, um ein Sportgerät und ist somit nicht vom Waffengesetz erfasst. Ist allerdings erkennbar, dass ein Baseballschläger als Waffe verwendet werden soll, können die Bestimmungen für Hiebwaffen gelten.

Reizgas darf man ab 14 Jahren erwerben, aber bei öffentlichen Veranstaltungen nicht mitführen. Pfefferspray ist nur zur Anwendung gegen Tiere bestimmt und hat keinerlei Altersbeschränkungen.

In der Broschüre Jugendtypische Waffen und Gegenstände sind der Erwerb und das Führen von Reizstoffsprühgeräten oder Pfefferspray nochmals beschrieben.

Des Weiteren sind in der Broschüre auch vom Waffengesetz freigestellte Waffen / Geräte aufgeführt wie z. B. Pfeil und Bogen oder Blasrohre, bei denen die Geschosse unmittelbar durch Muskelkraft angetrieben werden. Freigestellte Waffen und Geräte unterliegen keinerlei Bestimmungen des Waffengesetzes.

Betroffene und Beteiligte

Auf Grund der rechtlichen Bestimmungen sind der Erwerb und das Besitzen der hier genannten Waffen oder anderer Gegenstände, wie z. B. das Reizstoffsprühgerät erlaubt. Begehst du jedoch einen Verstoß gegen die Altersvorschrift oder trägt das Gerät nicht das erforderliche Prüfzeichen, begehst du in der Regel eine Ordnungswidrigkeit. Hast du einen dieser Gegenstände, welcher bei öffentlichen Veranstaltungen nicht geführt werden darf, dabei oder führst eine Waffe mit dir, begehst du in der Regel ein Vergehen. Dazu musst du die einzelnen Bestimmungen beachten.

Viele Jugendliche denken, sie wären erwachsen, wenn sie eine Waffe haben. Wir können dir nur sagen: Du brauchst keine Waffen! Auch wenn Freunde vielleicht behaupten, dass man eine Waffe braucht, um sich zu verteidigen: Waffen lösen kein Problem, sondern machen alles nur noch schlimmer! Sie werden oft gegen einen selbst eingesetzt und lassen einen Konflikt schnell in eine lebensgefährliche Situation ausarten.

Sollte der ein oder andere deiner Freunde Waffen oder ähnliche Gegenstände haben, natürlich nur zur Verteidigung, lass dich nicht dazu animieren dir ebenfalls etwas in der Art zu beschaffen. Bleib stark und vertrete die Meinung „Ich komm auch ohne Waffen klar!“

Waffen sind für alle Beteiligten gefährlich und man kommt leicht mit dem Gesetz in Konflikt!

Eure Fragen zum Thema

Verbrechen sind rechtswidrige Taten, die mindestens mit einer Freiheitsstrafe von einem Jahr oder darüber bestraft werden.

Vergehen sind rechtswidrige Taten, die mindestens mit einer geringeren Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft werden.

Waffen, die als Sportgerät verwendet werden, benötigen dafür eine Erlaubnis.

Zu diesen Waffen fragst du am besten deinen Trainer im Verein, der kann dir alles zum erforderlichen Alter und/oder den bestimmten Voraussetzungen oder Bedingungen sagen.

Bewertung

Du arbeitest aktuell als anonymer Benutzer.
Melde Dich an für personalisierte Bewertungen
Klicke in die Bewertungsleiste

DIESEN ARTIKEL ...

 
Aktiviere Cookies!
O Seite(n) in der Sammlung.
print version